On-Demand-System für Ingolstadt

Die Stadt Ingolstadt sowie die Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen als Gesellschafter des Zweckverbands VGI (Verkehrsgemeinschaft Region Ingolstadt) haben beschlossen, Pilot-Verkehre für die Einführung eines On-Demand-Verkehres zu installieren.

Um eine zeitgemäße Erschließung auch schwach besiedelter Bereiche zu gewährleisten und auch Verkehrsbeziehungen anzubieten, die heute so nicht existieren, plant der Zweckverband VGI die Einrichtung von On-Demand-Verkehren. In einer ersten Stufe sollen drei Pilot-Linien realisiert werden. Die Ingolstädter Verkehrsgesellschaft mbH (INVG) bietet dabei an, ihre Leitstelle soweit zu ertüchtigen, dass die gesamte Organisation (Buchung, Einsatzplanung, Abrechnung) von dort geregelt werden kann. Den Betrieb sollen vor Ort ansässige Verkehrsunternehmen durchführen.

Beispiel: Pilot-Region 1

Die Einführung von drei Pilotlinien im On-Demand-Verkehr bedeutet neben der Abstimmung und Koordination mit allen Beteiligten folgende Arbeitsschritte:

  • Betriebskonzept erstellen
  • Abstimmung mit der Genehmigungsbehörde
  • Beschaffung einer Steuerungs-Software

BLIC als langjähriger Partner der INVG bei der Einführung von Leit- und Informationssystemen unterstützt alle Beteiligten bei der Konzept-Erstellung und Implementierung der On-Demand-Verkehre.