Echtzeitdatensysteme

“Über den Tellerrand hinaus”

Ihre Fahrgäste reisen auch weitere Strecken, z.B. zum Einkaufen in die nächste Großstadt und steigen dazu in die Bahn um? Oder fahren aus der Stadt für einen Wochenendausflug aufs Land, zunächst mit der Bahn und anschließend dem Bus?

Sie betreiben gemeinsame Linien mit benachbarten Unternehmen oder fahren in angrenzende Bediengebiete?

Ihr Bediengebiet ist nicht auf den Verkehrsverbund begrenzt, in dem sich Ihr Standort befindet?

In diesen und vielen anderen Fällen müssen für alle Beteiligten nicht nur Informationen aus dem jeweils eigenen Umfeld für Fahrgastinformation und Betriebssteuerung zur Verfügung stehen, sondern auch die von weiteren Unternehmen. Nur dann können Sie Ihre Fahrgäste z.B. beim Umsteigen mit aktuellen Informationen versorgen (‚Der weiterführende Bus wartet‘) und diese Ankündigung per dispositiver Anweisung auch sicherstellen.

Dazu müssen die Systeme vernetzt sein und einen vollautomatischen Datenaustausch ermöglichen. Zu diesem Zweck sind seit langem standardisierte Schnittstellen vom VDV und seit einiger Zeit auch auf EU- /CEN-Ebene spezifiziert und im tagtäglichen Einsatz.

Je nach Anwendungsfall kann diese Vernetzung entweder bilateral zwischen jeweils zwei Partnern erfolgen oder auch – bei mehreren beteiligten Unternehmen und Systemen – eine zentrale Instanz (‚Datendrehscheibe‘) die technisch und wirtschaftlich beste Lösung darstellen.

BLIC hat von Beginn an die Spezifikationen für Datenaustausch-Schnittstellen mit entwickelt, ebenso an dem Konzept der zentralen Datendrehscheiben aktiv mitgearbeitet.

Wir beraten Sie daher bei der Konzeption wie auch bei Fragestellungen zum optimalen Datenaustausch mit Wissen aus erster Hand.

Und wenn es dann ‚mal doch nicht funktioniert, analysieren und beheben wir zusammen mit den Lieferanten der beteiligten Systeme die Schwierigkeiten.