NEURUPPIN – Stadtbus-Linie bald komplett elektrisch

Planung der Umstellung der Stadtbus-Linie 770 auf den Betrieb mit Elektrobussen.


Die Stadtverordnetenversammlung der Fontanestadt Neuruppin hat in der Sitzung am 23.02.2015 das integrierte Stadtentwicklungskonzept „NeuruppinStrategie 2030“ gebilligt und damit Maßnahmen zur Förderung des Umweltverbundes (Fuß-, Rad- und öffentlicher Verkehr) gebildet. Das „Mobilitätskonzept Umweltverbundtrasse Karl-Marx-Straße“ betrachtet dabei mehrere Maßnahmen dieser Strategie im Einzugsbereich der Straße und im Umfeld des Bahnhaltepunktes „Neuruppin Rheinsberger Tor“.

Als Bestandteil dieser Maßnahmen soll nun die durch die Ostprignitz-Ruppiner Personennahverkehrsgesellschaft mbH betriebene Stadtbuslinie 770 von den derzeit überlagernden Linien des Regionalverkehrs entflochten und als eigenständige Innenstadtlinie aufgesetzt werden. Ziel ist eine bessere Anbindung an die POIs des Innenstadtbereichs und eine höhere Bedienqualität. Zusätzlich zur Zurückdrängung des Individualverkehrs ist die Umstellung der Linie auf Elektrobusse ein wichtiger Baustein zur Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt.

BLIC unterstützte die ORP bei der Prüfung und Optimierung von Angebotsplanung und Linienführung der Stadtbuslinie 770 zur Umstellung von Dieselfahrzeugen auf Elektrobusse. 

Zusätzlich ist die Integration der Elektrofahrzeuge sowie der Ladeinfrastruktur in die Betriebs- und Werkstattprozesse des Betriebshofs Neuruppin geplant. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse hat BLIC eine Projektskizze zur Beantragung von Fördermitteln im Förderprogramm zur Anschaffung von Elektrobussen im ÖPNV des Bundesumweltministeriums erstellt und am 29.04.2019 beim zuständigen Projektträger eingereicht.